Anleitung Eiskristallzauber

Du suchst nach der “Anleitung Eiskristallzauber”? Vielleicht sogar mit Video? Verständlich, denn mit diesem spannenden Experiment tauchst du in die faszinierende Welt der Kristallographie ein und erlebst, wie aus einfachen Küchenzutaten spektakuläre Eiskristalle entstehen. 

Indem du Backpulver mit Essig mischst und die Mischung einer langen Kochzeit unterziehst, legst du den Grundstein für ein außergewöhnliches Wissenschaftsprojekt. Die entstehenden “Schneekristalle” sind nicht nur ein Beweis für chemische Reaktionen, sondern auch ein Tor zur tiefen Verständnis der physikalischen Prozesse, die bei der Kristallbildung eine Rolle spielen. 

Durch das anschließende Erwärmen einiger Kristalle mit Wasser bis zur Bildung einer klaren Flüssigkeit und das Abkühlen auf Zimmertemperatur, bereitest du das Stadium vor, in dem die Magie der Kristallbildung geschieht. 

Das vorsichtige Hinzufügen dieser Flüssigkeit zu den übrigen Kristallen auf einem Teller führt zur Entstehung eines großen Kristalls – ein Prozess, der nicht nur visuell beeindruckend ist, sondern auch tiefere Einblicke in die Bedingungen für das Wachstum von Kristallen bietet. 

Diese Experiment bietet eine hervorragende Gelegenheit, die Naturwissenschaften praktisch zu erforschen und die Schönheit der Chemie und Physik hautnah zu erleben – ideal für alle, die neugierig sind und gerne experimentieren.

Doch es geht auch etwas leichter, mit gekauften Handwärmern.

Hier gibt es die Anleitung für beide Varianten des Eiskristallzaubers im Video:

Anleitung für selbstgemachte Kristalle

Zutaten:

  • 500 g Backpulver

  • 480 ml Essig (70%)

  • 100 ml Wasser

Vermische das Backpulver mit dem Essig und lasse die Masse ca. 3 Stunden lang kochen. Fülle von den dann entstandenen “Schneekristallen” etwas ab.

Die restlichen Kristalle erwärmst du mit 100 ml Wasser langsam, bis sie eine klare Flüssigkeit ergeben.

Lasse dann die Flüssigkeit auf Zimmertemperatur abkühlen.

Wenn du jetzt ein paar Kristalle auf einen Teller gibst und langsam die Flüssigkeit auf die Kristalle kippst, entsteht der große Kristall.

Als Alternative kannst du auch einen Handwärmer nehmen. Achte bei der Wahl der Handwärmer darauf, dass sie aus XX bestehen.

Anleitung für Kristalle mit Handwärmer

Dir ist das Prozedere oben zu anstrengend? Hier ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung, um aus einem Handwärmer einen beeindruckenden Eiskristall zu erschaffen.
  1. Aktiviere den Handwärmer: Folge den Anweisungen auf der Verpackung, um den Handwärmer zu aktivieren. Dies ist der erste Schritt, um die für die Kristallbildung erforderliche Masse zu erhalten.
  2. Lasse die Masse aushärten und abkühlen: Nachdem der Handwärmer aktiviert wurde, lasse die Masse vollständig aushärten und dann auf Raumtemperatur abkühlen. Dieser Prozess bereitet die Basis für deine Kristallbildung vor.
  3. Bereite die Kristalle vor: Nimm eine kleine Menge der ausgehärteten Kristalle und lege sie in einen kleinen Becher. Diese Kristalle dienen als “Keim” für den wachsenden Eiskristall.
  4. Verflüssige den Rest der Masse: Setze den Rest der ausgehärteten Masse in einem Wasserbad ein und erwärme sie langsam, bis sie sich vollständig verflüssigt. Dies sollte ungefähr 10 Minuten dauern. Achte darauf, dass die Masse gleichmäßig erwärmt wird, um eine optimale Verflüssigung zu gewährleisten.
  5. Bereite die Flüssigkeit vor: Sobald die Masse vollständig verflüssigt ist, gieße sie vorsichtig in ein sauberes Gefäß um. Lasse sie dann auf Raumtemperatur abkühlen. Diese abgekühlte Flüssigkeit wird die Grundlage für das Wachstum deines Kristalls bilden.
  6. Füge die Flüssigkeit zu den Kristallen hinzu: Gieße die abgekühlte Flüssigkeit langsam und vorsichtig über die im Becher vorbereiteten Kristalle. Beobachte, wie die Flüssigkeit bei Kontakt mit den Kristallen erneut aushärtet und dabei einen großen Eiskristall formt.

Durch dieses Experiment erhältst du nicht nur einen tiefen Einblick in die Prozesse der Kristallisation und Aggregation, sondern kreierst auch eine beeindruckende visuelle Darstellung, die die Schönheit naturwissenschaftlicher Phänomene veranschaulicht. Viel Spaß beim Experimentieren!

Quellenangabe:

Es gibt im Internet zahlreiche Videos, die den Eiskristallzauber erklären. Wir haben uns von einer Mischung aus YouTube Videos und Websites inspirieren lassen. Unter anderem von diesen beiden:  
https://www.youtube.com/watch?v=Ab0_sH5-dE0 (Minute: 2:15) 
https://www.tiktok.com/@allaround.wichtel/video/7300244056586603809

Unsere weiteren Wichteltür Produkte

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt für unseren Wichtel-Newsletter an und verpasse keine Updates aus unserer 24 Tage Wichtelzauber Welt. Kein Spam, nur spannende Informationen. Versprochen!

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich